Ein Erste-Hilfe-Kasten mit vollständigem Inhalt kann bei Unfällen Leben retten. Die enthaltenen Materialien und Verbandmittel sind für die Versorgung von Verletzten unerlässlich. Deshalb ist es so wichtig, dass Sie verbrauchte Materialien umgehend wieder nachfüllen. Was sich alles im Verbandskasten fürs Auto befinden muss, legt die DIN 13164 fest. Achten Sie beim Kauf eines Erste-Hilfe-Kastens darauf, dass sein Inhalt dieser Norm entspricht.

Im Folgenden listen wir für Sie auf, welche Komponenten der Kasten enthalten muss:

Das Tuch besteht aus Baumwolle oder Faserstoff und dient als Fixierhilfe, zur Polsterung und als Tragehilfe. Zum Einsatz kommt es unter anderem bei Hand-, Ellenbogen-, Knie- und Schulterverletzungen. Es ist nicht steril und eignet sich daher nicht zur direkten Wundabdeckung.

Die Broschüre informiert über Sofortmaßnahmen am Unfallort. Idealerweise hast du sie aufmerksam gelesen, bevor der Erste-Hilfe-Koffer samt Inhalt zum Einsatz kommt.

14-teilig, bestehend aus vier Wundschnellverbänden, zwei Fingerkuppenverbänden, zwei Fingerverbänden, zwei Pflasterstrips 12 x 2 cm, vier Pflasterstrips 1,9 x 7,2 cm, vier Pflasterstrips 2,5 x 7,2 cm.

Zwei Stück. Die Feuchttücher dienen zur Reinigung unverletzter Hautflächen.

Zwei Fixierbinden 4 m x 6 cm, drei Fixierbinden 4 m x 8 cm. Die Fixierbinden werden zur Fixierung von Wundauflagen und Verbänden verwendet.

Aufgespult, 5 m x 2,5 cm.

Die sterile Kompresse dient als Wundauflage zur Stillung von Blut und zum Schutz der Wundfläche.

Die Handschuhe sind staubgeschützt verpackt und nur zum einmaligen Gebrauch bestimmt. Die Handschuhe schützen den Helfer vor Infektionen durch Kontakt mit Körperflüssigkeiten der verletzten Person.

Die Rettungsdecke ist eine Folie, die vor Unterkühlung, Nässe und Wind schützt. Die etwa 210 x 160 cm große Decke besteht auf einer Seite aus einer reißfesten und wasserdichten transparenten PET-Folie, die andere aus einer stark reflektierenden Aluminiumschicht.

Mit ihr wird die Kleidung von Verletzten aufgeschnitten, um die Wunden optimal zu versorgen. Die Kleiderschere ist aufgrund ihrer Form und Beschaffenheit dazu besonders gut geeignet.

Einmal in klein (Verbandpäckchen K, 3 m x 6 cm, Kompresse 6 x 8 cm), zweimal in mittlerer Größe (Verbandpäckchen M, 4 m x 6 cm, Kompresse 8 x 10 cm), einmal in groß (Verbandpäckchen G, 4 m x 10 cm, Kompresse 10 x 12 cm). Verbandpäckchen sind steril verpackt und bestehen aus einer Wundauflage, die fest mit einer Mullbinde verbunden ist. Sie dienen zur Erstversorgung mittelgroßer Wunden und haben ein Verfallsdatum.

Zwei Stück, in verschiedenen Größen. Mit den Verbandtüchern werden großflächige Verletzungen wie Brandwunden, Schürfwunden und offene Brüche keimarm abgedeckt.

Quelle: Malteser